Co-Woche: Henriekes Käsekuchen mit Rhabarberkompott

Weißt du, was in unserer aktuellen Themenwoche noch fehlt? Richtig, etwas leckeres Gebackenes! Dafür ist Henrieke von Fräulein Meer backt genau die richtige Ansprechpartnerin. Nicht nur auf ihrem Blog, sondern auch auf Instagram verwöhnt sie ihre Leser regelmäßig mit neuen Leckereien! Für unsere Themenwoche hat sie dir heute ein leckeres Rezept für Käsekuchen mit Rhabarberkompott mitgebracht. Ganz viel Spaß!

Zum Frühling gehören für mich süße Rezepte mit Rhabarber. Ob als Kompott im Dessert, als süßes Topping auf dem Kuchen oder direkt verbacken – mit Rhabarber kann man allerlei leckere Dinge anstellen. Bei diesem Rezept kommt der Rhabarber zusammen mit Himbeeren als Topping auf leckerem Käsekuchen zum Einsatz.

 Zutaten für den Teig:

Ihr braucht für eine Springform mit 20cm Durchmesser:

  • 150g Mehl
  • ½ TL Backpulver
  • 80g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 Ei
  • 80g Butter

Zutaten für die Käsekuchen-Füllung:

  • 5 Eier
  • 120g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 500g fettarmen Quark
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 100g Weichweizengries
  • 80g Butter
  • Schale einer unbehandelten Zitrone
  • Etwas Saft einer Zitrone

Zutaten für den Rhabarberkompott:

  • 4 Stangen Rhabarber
  • 2 EL Himbeeren (TK oder frisch)
  • 80g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 2 TL Speisestärke

Zubereitung Rhabarber:

Am Abend bevor ihr den Käsekuchen machen wollt, den Rhabarber waschen, in kleine Stücke schneiden und mit dem Zucker und den Himbeeren in eine zugedeckte Schüssel legen. Über Nacht ziehen lassen.

Am nächsten Tag gebt ihr den Rhabarber mit den Himbeeren durch ein Sieb und kocht die Flüssigkeit im Topf auf. Rührt die Speisestärke mit ein wenig Wasser an (wirklich ganz wenig). Unter Rühren in den Topf geben. Nun dickt der Rhabarber-Himbeer-Saft langsam ein. Gebt die Himbeeren und den Rhabarber hinzu und lasst sie so lange mitköcheln, bis vor allem der Rhabarber nicht mehr zu bissfest ist.

Zubereitung Quarkmasse:

Trennt die 5 Eier. Schlagt das Eiweiß mit dem Handrührer steif und lasst nebenbei 40g Zucker und eine Prise Salz mit reinrieseln. Stellt den Eischnee in den Kühlschrank.
In einer Schüssel mischt ihr nacheinander Quark, 80g Zucker, Vanillezucker, die 5 Eigelb, Grieß, warme Butter, Zitronensaft und die Zitronenschale miteinander. Zum Schluss hebt ihr den Eischnee unter.

Rollt nun den Teig gleichmäßig aus und verteilt ihn so in der Form, dass ein hoher Rand entsteht. Der hohe Rand hält nachher die Quarkmasse. Füllt die Quarkmasse auf den Kuchenboden und glättet die Oberfläche.

Zubereitung Teig:

In eine große Schüssel gebt ihr Mehl, Backpulver, Zucker, Vanillezucker, Salz, das Ei und die weiche Butter. Knetet einen glatten Teig mit der Hand. Dann wickelt ihr den Teig in Frischhaltefolie und legt ihn für eine Stunde in den Kühlschrank. Auch den Teig könnt ihr bereits am Abend vorher vorbereiten, dann verbringt er die Nacht im Kühlschrank.

Im vorgeheizten Backofen backt der Käsekuchen nun bei 140 Grad Umluft etwa 100 Minuten. Nach der Hälfte der Backzeit solltet ihr Alufolie über den Kuchen spannen, damit er nicht zu braun wird. Nach dem Abkühlen den Rhabarberkompott über den Kuchen geben. Hmmmmm!

Ohne welchen Kuchen oder welches Gebäck kommt ihr im Frühling auf gar keinen Fall aus?

Eure Henrieke

Vielen Dank für dieses super leckere Rezept! Rhabarber ist wirklich ein absolutes Muss im Frühling und wir werden sicherlich auch das ein oder andere Rhabarberrezept austesten. Magst du eigentlich Rhabarber? Und wenn ja, was ist dein liebstes Rezept? Teile es gerne mit uns. Vergiss auch nicht, uns auf Instagram oder Facebook zu folgen, um immer auf dem Laufenden zu bleiben!

Keine Kommentare

Lass einen Kommentar da

Deine Email wird nicht veröffentlicht.


FOLGE UNS

© 2017 Co-Magazine