Sandras DIY: Jutebeutel selbst gestalten & verzieren

Heute möchten wir euch die liebe Sandra als Co-Autor vorstellen. Auf ihrem Blog Lieblingslife schreibt sie vor allem über DIYs, kreative Gedanken und Rezepte. Sandra beschreibt sich selbst als „Papier-Liebhaberin“ und „Washi-tape-Sammlerin“ mit Liebe zum Selbstgemachten. Für uns hat sie deshalb heute einen kreativen Beitrag mitgebracht und zeigt dir wie du mit kleinen Tricks einen Jutebeutel aufhübschen kannst. Super kreativ und wirklich total schön! Wir hoffen, dass dir der Beitrag gefällt und du fleißig selbst losbastelt! Wie wäre es zum Beispiel mit einem selbstverzierten Jutebeutel als Tasche für die osterliche Eiersuche?

Jutebeutel selbst gestalten und verzieren

Ich liebe Jutebeutel total. Sie sind zum Beispiel perfekt um spontane Einkäufe zu verstauen, weil man sie immer dabeihaben kann und es ja nicht mehr so viele Plastiktüten gibt (zum Glück!). Sie sind aber auch einfach hübsch. Es gibt sie mit verschiedenen Aufdrucken, Zitaten und Motiven.
Ach ja, und es gibt die normalen weißen. Die nicht so Hübschen. Die ohne Alles drauf. Und weil sowas ja absolut langweilig ist, habe ich mir da mal was überlegt. Wir verzieren heute einen normalen weißen Jutebeutel und machen ihn frühlingsfit! Dafür geben wir dem Beutel einen neuen Boden und hängen noch ein paar Tassels dran.

Was du brauchst:

  • einen weißen Jutebeutel
  • einen Stoff eurer Wahl (er muss mindestens 2cm breiter sein als dein Beutel)
  • Faden in passender Farbe zum Stoff
  • eine Schere
  • eine Nähmaschine (vielleicht darfst du ja mal an eine von Mama oder Freundin, wenn ihr keine habt)

3. Stülpe den Beutel herum, sodass die eigentliche Innenseite außen liegt. Auch dein neuer Bodenstoff wird rechts auf rechts gelegt, also so, dass die späteren Außenseiten aufeinanderliegen.

4. Zeichne nun auf dem Stoff ein, wie breit dein Beutel wirklich ist, sodass du auf dieser Linie nähen kannst. Dein neuer Taschenboden muss schließlich genauso breit sein wie der richtige Beutel.

Anleitung für den neuen Boden:

1. Als Erstes musst du den Jutebeutel unten abschneiden, sodass er offen ist. Ich habe etwa 10 Zentimeter abgeschnitten.

2. Nun musst du deinen Zusatzstoff zuschneiden. Dieser sollte im Idealfall etwa 2 Zentimeter breiter sein als der Beutel, damit du eine Nahtzugabe hast. Leg‘ dazu den Stoff am Besten an deinen Beutel und schneide ihn großzügig ab.

5. Nähe den Boden jetzt auf beiden Seiten zu, sodass er nur noch oben geöffnet ist und stülpe ihn wieder so, dass die Außenseiten zu sehen sind. Du hast jetzt deinen Boden, den wir nun mit dem Beutel verbinden wollen.

6. Dafür stülpst du den Boden in den Beutel hinein, und zwar so, dass jeweils die spätere Außenseite des Bodens und des Beutels aufeinanderliegt. Der Beutel ist immer noch mit den Nähten nach außen gestülpt und der Boden liegt Kante an Kante im Beutel.

7. Stecke die Kanten gut aufeinander, damit sie beim Festnähen nicht verrutschen.

8. Nähe jetzt einmal rundherum, sodass Boden und Beutel fest verbunden sind.

9. Du kannst den ganzen Beutel nun wieder umstülpen, damit die Außenseiten außen liegen

10. Ich habe den Stoff jetzt noch einmal abgesteppt als Zierde, es ist kein Muss für die Haltbarkeit. Dafür einfach einmal rundherum um den Boden nähen, direkt an der Kante zum Beutel.

Damit die Tasche auch an den Henkeln ein bisschen aufgehübscht wird, habe ich hier kleine Tassels angenäht. Dafür brauchst du einen Faden in der Farbe des Stoffes, ich habe den Faden genommen, den ich auch beim Nähen verwendet habe. Außerdem brauchst du eine Gabel. Genau, du hast richtig gelesen – eine Gabel.

Anleitung für die Tassels:

1. Um diese Gabel wickelst du jetzt den Faden so lange, bis du die gewünschte Dicke deiner Tassel erreicht hast.

2. Jetzt ziehst du den gewickelten Faden von der Gabel ab und bindest einen weiteren Faden darum, so dass die typische Tasselform entsteht (siehe Bild).

3. Ziehe durch den oberen Teil mit einer Nadel einen weiteren Faden, mit dem wir den Anhänger gleich an unserer Tasche festnähen werden.

4. Nun kannst du die Tassel unten aufschneiden, sodass die Fransen entstehen.

5. Als letzten Schritt nähen wir die Tassel an, indem wir den Faden, an dem sie hängt, durch den Stoff an der Kante der Tasche ziehen (ich habe es direkt an den Henkeln gemacht) und dann hinten verknoten.

Ich habe schon einige in dieser Variante gemacht, einen zum Beispiel mit Korkstoff als Boden, damit der Beutel stabiler wird. Außerdem ist es auch eine schöne wiederverwertbare Verpackung, man kann zum Beispiel darin etwas an die beste Freundin verschenken und der Beutel ist gleich ein Teil des Geschenks.
Ich hoffe, dir gefällt meine DIY-Idee!
Was hälst du von solchen Upcycling-Ideen? Und nähst du gerne und besitzt auch deine eigene Nähmaschine?

Ich wünsche dir einen schönen Tag!
Ganz liebe Grüße,
Sandra von Lieblingslife

Liebe Sandra, Dankeschön für deinen wunderbaren Beitrag! Wir werden den Jutebeutel mit Sicherheit bald nachbasteln und dir bescheid geben, wie es gelungen ist.

Falls dir der Beitrag gefallen hat, schau doch auch mal auf Sandras Instagramaccount vorbei! Dort findest du noch viele weitere kreative Ideen von ihr. Wenn du übrigens auch gerne mal Co-Autor werden möchtest, dann schreib uns immer gerne an!

2 Kommentare
  1. Hey!
    Das ist mal eine super klasse Idee- vor allem mit den Tassel! Ist mal was anderes als Stempeldruck und Co, wobei das auch toll ist. Ich werde mich gleich am Wochenende ans Nachnähen setzen!
    LG Nicole

Lass einen Kommentar da

Deine Email wird nicht veröffentlicht.


FOLGE UNS

© 2017 Co-Magazine