Selbstgemachte Käsecracker mit Kräuterdip

Zu einem tollen Filmabend gehören für mich einfach ein paar leckere Snacks. Wie ist das bei euch? Etwas selbstgemachtes ist da aber definitiv das Beste! Letztes Jahr während der letzten Staffel Game of Thrones habe ich ein ganz tolles Rezept für Käsecracker hinbekommen. Die sind super schnell und einfach gemacht. Ein passender Dip dazu und schon kann der perfekte Filmabend starten! Mittlerweile habe ich die Cracker schon einige Male gebacken und auch schon zu Mädelsabenden mitgenommen. Sie kamen immer sehr gut an und deswegen ist das Rezept jetzt ausgereift um es endlich zu verbloggen.

FÜR DIE KÄSECRACKER
BENÖTIGST DU:

200g Emmentaler oder Gouda (oder anderer Käse nach Wahl)
300 g Mehl
120 ml Wasser
125 g Butter
Rosmarin

Thymian
etwas süßes Paprikapulver
getrocknete Knoblauchflocken
Salz & Pfeffer
1 Ei
Sesam

Gib das Mehl zusammen mit dem Wasser, der Butter und dem Käse in die Schüssel einer Küchenmaschine und knete alles zu einem homogenen Teig. Das klappt übrigens auch prima in einem Thermomix. Dann wäscht und hackst du den Rosmarin und den Thymian und gibst die Kräuter anschließend mit in die Schüssel. Schmecke alles mit Paprikapulver, getrockneten Knoblauchflocken, Salz und Pfeffer ab und verknete den Teig nocheinmal gut. Dann gibst du ihn auf eine Arbeitsfläche (es wird kein zusätzliches Mehl benötigt, da der Teig von der Butter und dem Käse relativ fettig ist. Teile ihn in zwei gleichgroße Teigkugeln und rolle diese dann beide dünn aus. Danach schneidest du mit einem Messer oder Pizzaschneider kleine viereckige Cracker aus dem Teig und stichst mit einer Gabel in jeden Cracker mehrere kleine Löcher. Jetzt können die Cracker auch schon auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech wandern. Dann verquirlst du ein Ei und bestreichst die Cracker damit. Zum Schluss kommt noch Sesam drüber und dann wandern sie bei 200° Umluft für circa 15 Minuten in den Backofen. Achte allerdings drauf, dass die Cracker nicht zu braun werden!

FÜR DEN KRÄUTERDIP
BRAUCHST DU:

1/2 Becher Saure Sahne
1/2 Becher Schmand
Schnittlauch
getrocknete Knoblauchflocken
etwas süßes Paprikapulver
Salz & Pfeffer

Für den passenden Kräuterdip vermengst du zuerst den Schmand und die Saure Sahne. Dann wäschst und hackst du den frischen Schnittlauch und gibst ihn in den Dip. Jetzt kannst du auch schon alles gut würzen mit etwas Paprikapulver (nicht zu viel, der Dip soll nicht rosafarben werden), getrockneten Knoblauchflocken, Salz und Pfeffer. Schmeckt perfekt zu den Crackern! Wer übrigens noch weniger Zeit hat, kann natürlich auch einen fertigen Dip nehmen. Da würde ich dir Sourcream empfehlen. Trotzdem schmecken selbstgemachte Dips natürlich viel besser.

Ich könnte mir zum Beispiel auch den süßen Datteldip aus dem Thermomix sehr gut zu den Crackern vorstellen (Das Rezept dazu kennt wahrscheinlich jeder, wenn nicht findest du es in der Vorwerk Rezeptewelt und den Dip kann man natürlich auch gut ohne Thermomix zubereiten). Oder du nimmst einen Chakalakadip. Dieser ist herzhaft und etwas schärfer. Chakalaka ist meist als fertige Gewürzmischung in gut sortierten Gewürzläden zu finden und kann einfach in Schmand, Saure Sahne oder sogar Joghurt eingerührt werden. Wer ganz viel Zeit hat, kann auch direkt alle drei Dips (klassisch, süß, und scharf) machen um mehr Abwechslung zu bieten.

Was snackst du am liebsten zu deiner Lieblingsserie oder einem tollen Filmabend? Greifst du eher auf fertige Snacks aus dem Supermarkt zurück oder backst du auch am liebsten selbst schnell eine Kleinigkeit? Ich freue mich über deine Meinung in den Kommentaren!

Theresa

Keine Kommentare

Lass einen Kommentar da

Deine Email wird nicht veröffentlicht.


FOLGE UNS

© 2017 Co-Magazine